Keine Tore am 1. Advent


FV Tennenbronn – SG Riedöschingen / Hondingen 0:0
So langsam aber sicher geht es Richtung Winterpause in der Bezirksliga, zwei Spiele standen aber noch aus und am ersten Advent ging es gegen die Spielgemeinschaft aus Riedöschingen / Hondingen. Die Zielsetzung vor dem Spiel war klar: Nach ernüchternden Ergebnissen aus den letzten Spielen wollte man vor Weihnachten die Punkte auf dem Schächle behalten und für eine bessere Ausgangssituation im Frühjahr sorgen.
Gleich vom Anpfiff weg legte die Mannschaft von Sebastian von Au los wie die Feuerwehr. Tennenbronn schnürte die Gäste regelrecht ein und drückte auf die frühe Führung. Bereits nach wenigen Sekunden kam Yannik Richter zum Abschluss, der Ball ging aber zur Ecke ins Aus und nicht ins Tor. Auch diese war aber gefährlich, der Abschluss vom langen Pfosten, ging aber links am Tor vorbei. Die in ungewohntem grün spielenden FVler blieben weiter dran, das Abschlussglück fehlte aber weiterhin. Erst hielt der Torwart einen guten Schuss von Justin Stoll, dann bekam Benjamin Moosmann bei seinem Kopfballversuch nicht genügend Druck hinter den Ball. Nach und nach befreite sich Riedöschingen / Hondingen aus der Mangel des FVT und ließ nicht mehr ganz so viele Chancen zu. Zwar hatte Tennenbronn noch einige gute Möglichkeiten, die durch schöne Chipbälle aus dem Mittelfeld von Justin Stoll und Fabrice Moosmann eingeleitet wurden, der ganz große Drang zur Führung ebbte aber mehr und mehr ab und man versäumte es die klare Überlegenheit in die Führung umzumünzen. Weiterhin stark stand jedoch die Tennenbronner Defensive, denn bis auf eine Halbchance nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, hatten die Gäste keine zählbaren Möglichkeiten auf die Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel strahlte Tennenbronn nochmals Gefahr aus. Nach einem überlegtem Steckpass von Justin Stoll, tauchte Jannik Richter alleine vor dem gegnerischen Torwart auf, aus spitzem Winkel bekam er den Ball aber nicht am Schlussmann vorbei.
Nach der Pause hatten sich die Gäste endgültig auf die Angreifer des FVT eingestellt und ließen nur noch wenig zu. Da auch der FVT konzentriert verteidigte, entwickelte sich eine zweite Halbzeit mit wenigen Möglichleiten. Für etwas frischen Wind sorgte die Einwechselung des A-Jugend Spielers Lucas Maier-Juranek. Kaum auf dem Feld, bekam er eine Abschlussmöglichkeit, sein Schuss streifte aber nur die Latte und ließ das Netz nicht zappeln. Am Ende schaffte es der FVT nicht mehr die nötige Anzahl von Großchancen herauszuspielen und so blieb es beim torlosen Unentschieden, was auf Grund der starken Anfangsphase und der vielen Chancen sicherlich etwas zu wenig ist. Positiv festhalten kann man aber trotzdem, dass man ohne Gegentreffer geblieben ist. Am nächsten Samstag findet das letzte Spiel des Jahres statt. Dann kommt der FC Schonach auf das Schächle.

FV Tennenbronn 2 – SG Riedöschingen/ Hondingen 2 0:1

Zum letzten Spiel der Hinrunde empfang der FV Tennenbronn 2 die auf Platz vier stehende SG Riedöschingen / Hondingen 2. Die Mannschaft von Trainer Markus Ginter wollte nach zuletzt einem Punkt aus den vergangenen vier Spielen deutlich machen, dass sie das Siegen nicht verlernt hatte und die Hinrunde doch noch zu einem versöhnlichen Abschluss bringen möchte. Entsprechend war die Aufgabe klar, hinten sicher stehen und vorne Tore schießen. Allerdings funktionierte die ersten zehn Minuten auf dem Platz nichts und man rannte dem Gegner hinterher. Nach einer Viertelstunde wurde es schließlich besser und Tennenbronn kam besser ins Spiel. Zweikämpfe wurden gewonnen und man konnte erste eigene Torchancen herausspielen. Vor der Pause konnte man diese aber nicht nutzen. Danach wurde es ein offeneres Spiel und beide Mannschaften kamen zu guten Chancen, wovon allerdings keine genutzt wurde. In der 66. Spielminute sah ein Spieler von Tennenbronn, welcher seine Nerven nicht gänzlich unter Kontrolle hatte, aufgrund einer vom Schiedsrichter als Tätlichkeit gesehenen Aktion die rote Karte. Gegen einen Mann mehr zu spielen machte es der Mannschaft nicht einfacher etwas Zählbares mitzunehmen. Tennenbronn setzte trotzdem alles dagegen und hielt noch relativ gut mit, ehe ausgerechnet ein Eckball den 0:1 Führungstreffer für die SG markierte. Anschließend warf man natürlich immer mehr nach vorne um doch noch irgendwie den Ausgleich zu schaffen, was dem FVT 2 allerdings verwehrt blieb.
Kommende Woche geht es nun erneut auf dem Schächle im ersten Rückrundenspiel gegen den FC Schonach 2, welche man im Hinspiel mit 1:3 besiegen konnte. Ein Sieg zum Abschluss des Jahres würde der Stimmung innerhalb der Mannschaft sehr gut tun, sodass alle mit einem ruhigeren Gefühl in die dann doch notwendige und wohlverdiente Winterpause gehen können.

Vorschau:

Samstag, 03.12.2022
14:00 Uhr: FV Tennenbronn 2 – FC Schonach 2
16:00 Uhr: FV Tennenbronn – FC Schonach