FV Tennenbronn holt einen Punkt gegen Pfaffenweiler


FV Tennenbronn 3- FC Brigachtal 2 0:2
Am vergangenen Sonntag hatte die dritte Mannschaft des FV Tennenbronn den FC Brigachtal 2 auf dem Schächle zu Gast und mit diesem den ersten anspruchsvollen Gegner der jungen Runde.
Bei herrlichem Wetter startete die FVT-Elf hoch motiviert ins Spiel und konnte von Anfang mit guten Kombinationen und sauberen Ballwechseln glänzen. Wie in den beiden Spielen zuvor gelang es dem FVT mehrfach, bis vors Tor der Brigachtaler Gäste zu gelangen, doch der Torerfolg scheiterte wieder und wieder.
Bis zur 16. Spielminute schaffte es der FC Brigachtal nicht, sich auf dem Schächle eine nennenswerte Torchance zu erspielen, doch dann wurde die Tennenbronner Abwehrkette von einem weit geschlagenen Flugball aus der Brigachtaler Hälfte überwunden und mit einem Lupfer des Stürmers auch der Torwart besiegt (0:1).
Diese Aktion stieß dem Tennenbronner Team bitter auf- war man doch von Anfang an besser und williger als die Gäste- doch jetzt galt es, das Tempo und die Aggressivität nochmals zu steigern und die Effektivität vor dem Tor endlich wieder zu finden.
Die Jungs vom FVT lieferten weiterhin ein gutes Spiel, aber von der Toreffektivität war weiterhin keine Spur. Mal war der Pfosten im Weg, mal gab es Abstimmungsschwierigkeiten beim Kopfball und ein andermal wurde ein Schussversuch zu einem einfach parierbaren Kullerball. Nachdem zur Hälfte der zweiten Halbzeit noch immer das lang ersehnte Ausgleichstor fehlte, stellte das Tennenbronner Trainerteam auf eine Dreierabwehrkette um, um noch stärker in die gegnerische Hälfte pressen zu können und mehr Spieler vors Tor zu bekommen. Alle Spieler des FVTs kämpften gemeinsam und unermüdlich für das gemeinsame Ziel, doch es sollte einfach nicht sein. In den Schlussminuten warf sich das gesamte Team nach dem alles oder nichts Prinzip in die gegnerische Hälfte, was dennoch nicht zum verdienten Ausgleichstreffer führte.
Schlussendlich musste in der 92. Spielminute und damit nach 92 Minuten willigem Kampf noch das 0:2 und damit die Niederlage akzeptiert werden.
Auf der Leistung des Tages kann die dritte Mannschaft des FVT definitiv aufbauen und den Blick nach vorne zum folgenden Auswärtsspiel beim NK Hajduk VS 2 richten.

FV Tennenbronn 2 – FC Pfaffenweiler 2 1:2
Gegen die ungeschlagene Mannschaft aus Pfaffenweiler hatte der FV Tennenbronn 2 eine harte Aufgabe vor sich und wollte durch Heimstärke zeigen, dass man gegen den Favoriten bestehen kann.
In der ersten Hälfte hielt man gut mit und es entwickelte sich ein intensives Spiel von beiden Mannschaften. Das drückende Wetter und der starke Gegner verlangten dem FVT2 alles ab, doch man konnte bis zur Pause das Spiel offenhalten. Die wenigen Torchancen auf beiden Seiten konnten nicht genutzt werden und so ging es mit einem 0:0 zum Seitenwechsel.
Zu Beginn der Hälfte zwei erwischte Tennenbronn einen guten Start und hätte durch Christian Fahl beinahe in Führung gehen können, doch der Torwart spitzelte den Ball noch weg, kurz bevor er zum Einköpfen bereit stand. In der Folge wurden die Gäste wieder stärker und trugen die Angriffe zielstrebiger vor. Das 0:1 fiel nach einem Angriff über die linke Seite und einem trockenen Schuss aus 20 Metern ins linke Eck. Tennenbronn 2 hatte nun Mühe eine Antwort zu finden, denn das aufwendige Spiel forderte seinen Tribut. Pfaffenweiler nutzte dies und legte mit einem ähnlichen Tor zum 0:2 nach. Wieder war ein Schuss aus der zweiten Reihe der Schlüssel zum Erfolg. Dieses Mal fand Tennenbronn jedoch die richtige Antwort. Ein langer Abschlag von Tobias Haas fand den Mitspieler Andreas Dold, der zum 1:2 verkürzte. Leider reichte am Ende die Kraft nicht mehr um die Aufholjagt zu starten und die Gäste machten es in der Schlussphase auch gut und sicherten den knappen aber letztlich verdienten Sieg.

FV Tennenbronn – FC Pfaffenweiler 3:3

Am vergangenen Sonntag war mit dem FC Pfaffenweiler die wohl derzeit stärkste Mannschaft der Bezirksliga auf dem Schächle. Bisher hatte es keine Mannschaft geschafft, den Gästen einen Punktverlust zuzufügen. Dies sollte sich im Spiel gegen den FVT ändern, denn in einem hochinteressanten Spiel endete das Duell Unentschieden.
In der Anfangsphase zeigte sich Pfaffenweiler sehr stark. Die Gäste ließen den Ball gut laufen und Tennenbronn fand nicht in die Zweikämpfe. Folgerichtig ging Pfaffenweiler auch in Führung, als ein steiler Ball über die linke Seite quergespielt werden konnte und aus kurzer Entfernung vollendet wurde.
Pfaffenweiler blieb dran und hätte beinahe schon kurz darauf erhöht, doch Daniel Hummel und Pascal Wegner retteten gemeinsam in letzter Not. Nach 21 Minuten war es dann aber soweit und die Gäste erhöhten nach einem Eckball auf 0:2. Das Spiel schien somit schon früh gelaufen für den FVT, doch kurz vor der Pause bäumte sich Tennenbronn nochmals auf. Erst sorgte Luca Schüle für den Anschlusstreffer nach einem Eckball, dann versenkte Justin Stoll einen Foulelfmeter zum 2:2 Pausenstand. Diese Treffer und die Verschnaufpause sorgten in der zweiten Hälfte wieder für Hoffnung und das Spiel war wieder völlig offen.
Nach dem Seitenwechsel schaffte es Tennenbronn besser den Zugriff zu finden und Chancen für Pfaffenweiler wurden weniger. Tennenbronn war nun besser in den Zweikämpfen und hinderte die Gäste am Spiel. Im Angriff setzte immer wieder Daniel Hummel unsere schnellen Stürmer mit Bällen hinter die Abwehrkette ein, die in gefährlichen Abschlüssen endeten, aber noch nicht zum Erfolg führten. Nach einer Stunde sah es zwischenzeitlich wieder so aus, als würde sich der FVT nicht für die kämpferische Leistung belohnen, denn nach einer Freistoßflanke kamen die Gäste relativ einfach zur 2:3 Führung. Doch auch dieses Mal schlug Tennenbronn zurück und die beiden frischen Angreifer Sven Staiger und Benjamin Moosmann leiteten den Ausgleich ein: Sven Staiger spielte genau im richtigen Moment den Steckpass auf Benjamin Moosmann, der im Vollsprint nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter versenkte Justin Stoll eiskalt. In den letzten 10 Minuten wurde das Spiel nochmals hektisch, denn die Gäste waren mit dem Spielstand überhaupt nicht zufrieden und Tennenbronn verteidigte nun mit allen Mitteln. Hierzu gehörte auch ein gehaltener Elfmeter von Pascal Wegner. Mit etwas Glück wäre beinahe sogar noch der Lucky Punch durch einen Schuss von Marco Maurer gelungen, doch am Ende kann der FVT zufrieden sein und das Unentschieden als einen Punktgewinn ansehen.

Vorschau:
Samstag, 11.09.2021
14.15 Uhr: SG Dauchingen/ Weilersbach 2 – FV Tennenbronn 2
16.00 Uhr: SG Dauchingen/ Weilersbach – FV Tennenbronn
Sonntag, 12.09.2021
15.30 Uhr: NK Hajduk VS 2 – FV Tennenbronn 3