E-Jugend vom FVT Turniersieger in St.Georgen


Zum alljährlichen Klaus Ganter Gedächtnis Turnier lud der FV DJK St. Goergen ein. Die Tennenbronner Kicker nahmen die Einladung gerne an und wurden prompt Turniersieger.
Es spielten Manuel Fleig, Jascha Bothin, Luis Weisser, Tristan Weisser, Fabio Noth, Tim Schamberger, Colline Kieninger, Carla Epting und Hjarne Hermann.

FV Tennenbronn – SF Elsass-Yach 2:0
In der Auftaktpartie gewann man gegen den späteren Halbfinalisten verdient mit 2:0. Das Spiel begann auf beiden Seiten etwas Nervös, bis Manuel Fleig das Heft des Handels in die Hand nahm und zur 1:0 Führung einschoss. Der zweite Treffer eine Minute vor Ende war äußerst sehenswert. Nach einem Indirekten Freistoß für den FVT schoss Manuel Fleig nicht gleich drauf, sondern ließ kurzerhand 2 Gegenspieler ins leere laufen und umkurvte auch den dritten Gegner und schob locker und lässig zur Vorentscheidung ein. Ein Auftakt nach Maß.

FC Peterzell – FV Tennenbronn 0:0
Leider konnte der FVT in der zweiten Begegnung das Offensiv Spiel nicht ganz so erfolgreich gestalten wie noch in der ersten. Man hielt die Null – allerdings auch auf der Haben-Seite. Beide Mannschaften neutralisierten sich und ein Spielfluss kam nur sehr selten auf. Torabschlüsse waren auf beiden Seiten rar und somit musste man sich mit dem Unentschieden zufrieden geben.

FV Tennenbronn – FC Kappel 2:0

Im letzten Spiel war die Ausgangslage so, dass ein Unentschieden dem FVT gereicht hätte da Elsass etwas glücklich gegen den FC Kappel gewonnen hatte. Somit mussten die Kappeler gewinnen. Vor 4 Wochen bei der HBM kam der FVT mit 5:0 beim Gegner unter die Räder. Wohlwissend was auf die Jungs und Mädchen zukommt, stellte das Trainer Team die Mannschaft etwas defensiver auf. Das Rezept ging auf. Durch eine wunderbare Passstafette von Manuel Fleig ausgehend, der Jascha Bothin anspielte, der wiederum den völlig freistehenden Tim Schamberger bediente ging man mit 1:0 in Führung. Manuel Fleig erhöhte wenige Zeigerumdrehungen später auf 2:0 und somit konnte man Revanche nehmen und man zog als Gruppensieger ins Halbfinale ein.

FV Tennenbronn – SG Brigachtal 0:0 (n. Siebenmeterschießen 2:1)
Der Gegner konnte als einziges Team dem Gastgeber St. Georgen ein Unentschieden in den Gruppenspielen abtrotzen. Daher wusste man, dass viel Arbeit auf die jungen FV Kicker zukam. Der FVT begann furios und kam mit Manuel Fleig über die linke Außenbahn. Sein erster Schuss wurde geblockt und er sah in der Mitte Carla Epting völlig frei vor dem Tor. Leider konnte Sie den Pass nicht zur sicher geglaubten Führung verwerten. Wenn du die Chancen nicht nutzt, so heißt es im Fußball, wirst du dafür bestraft. Das war allerdings an diesem Nachmittag nicht der Fall. Der Gegner hatte zwar noch zwei Lattentreffer aber ansonsten hielt Fabio Noth im Tor der Blau Schwarzen seinen Kasten sauber. Im anschließenden Siebenmeter Schießen trafen die Brigachtäler beim ersten Schuss nur den Innenpfosten. Manuel Fleig verwandelte sicher. Der zweite Brigachtäler Schütze netzte diesmal ein. Sehr glücklich über die erneute Führung von Jascha Bothin war man, da eigentlich der Gegnerische Torhüter den Schuss schon gehalten hatte. Allerdings flutschte der Ball doch noch durch seine Hände und somit war man mit 2:1 in Front. Den dritten Schuss von der SG parierte Fabio Noth und damit traf man im Finale auf den Gastgeber St. Georgen.

FV Tennenbronn – FV DJK St. Georgen 1:1 n. Siebenmeterschießen 4:3

Das Finale beider ungeschlagenen Mannschaften hielt was es versprach. Die Gastgeber gingen als Favorit ins Spiel, dominierten Sie Ihre Gruppe fast nach belieben und schossen sogar einen Gegner mit 6:0 aus der Halle. Wiederum war man bedacht aus einer sicheren Abwehr heraus dem Gegner immer wieder mit gefährlichen Nadelstichen weh zu tun. Die Taktik mit hohen, langen Bällen es zu versuchen ging auf und man spürte eine zunehmende Verunsicherung der St. Georgener Hintermannschaft die mit diesen Bällen überhaupt nicht klar kam. So schlug Fabio Noth ein ums andere mal den Ball weit ab und Manuel Fleig pflückte die Kirsche in unnachamlicher Art herunter und verwandelte zur 1:0 Führung. Still wurde es in der Halle außer natürlich auf dem Tennenbronner Tribünenteil. Das Heimpublikum war ab diesem Spielverlauf etwas geschockt geriet Ihre Mannschaft bisher nie in Rückstand. Wütende Angriffe waren nun die Folge der Bergstätter. Einer davon führte zu einem Eckball und hier musste man dann doch den Ausgleich hinnehmen. Dies war zugleich der erste Gegentreffer der Schächle Kicker an diesem Nachmittag und dies wohlgemerkt nur durch ein Standard Tor wo man nicht aufmerksam genug war. Somit ging auch dieses Spiel ins Siebenmeterschießen. Die ersten drei Schützen beider Mannschaften trafen sehr sicher. Erst der vierte St. Georgener zeigte Nerven und Fabio Noth blieb Sieger in diesem Duell. Anschließend trat er selber an den Punkt und drosch den FVT zum Turniersieg gegen die St. Georgener Heimmannschaft. Die Eltern und Fans der Tennenbronner Mannschaft feierte mit der Laola Welle. Vor 4 Wochen noch sang und klanglos aus der HBM ausgeschieden und nun mit dem Turniersieg in St. Georgen. Wieder einmal sieht man wie schnell es im Fussball gehen kann.****

Bild: Das siegreiche Team vom FV Tennenbronn. V.l.n.r. Jascha Bothin, Hjarne Hermann, Fabio Noth, Manuel Fleig, Tim Schamberger, Carla Epting, Colline Kieninger, Luis Weisser und Tristan Weisser. Im Hintergrund die Trainer Dirk Schamberger und Thomas Noth